84. Internationalen Automobil-Salons Genf

fr  |   de  |   en
Menu

Ausstellertribüne

04.03.2014

Nissan Juke: noch mehr Dynamik für den Trendsetter





Bei seinem Start vor kaum mehr als drei Jahren hat der Nissan Juke ein ganz neues Marktsegment ins Leben gerufen. So wie der Nissan Qashqai dem Crossover-Segment den Weg bereitete, betrat auch der Juke Neuland: mit Aufsehen erregendem Design und fortschrittlichen technischen Features in einem kompakteren Crossover-Format. Mit seiner Mischung aus höchst individuellem Styling, hoher Fahrdynamik und moderner Ausstattung ist der Juke in weniger als 40 Monaten von null auf 420.000 verkaufte Einheiten gestürmt und hat dabei seine Wettbewerber mit Leichtigkeit hinter sich gelassen.

Natürlich ruht sich Nissan nicht auf diesen Lorbeeren aus und schlägt auf dem Genfer Automobilsalon das nächste Kapitel in der Erfolgsgeschichte des Juke auf. Der schon heute als Design-Trendsetter anerkannte Kompakt-Crossover profitiert von einer Reihe von Designmodifikationen, neuen Motoren, mehr Ausstattung und einem umfassenden Personalisierungsprogramm.

So wirken Front und Heck des Juke nun noch ausgereifter und sportlicher. Die Motorenpalette umfasst einen neuen 1,2-Liter-Turbomotor mit optimaler Kombination von Leistungsentfaltung und Effizienz sowie einen überarbeiteten 1,6-Liter-DIG-T-Motor. Zu den weiteren Neuerungen zählen ein verbesserter Allradantrieb mit Torque Vectoring System, neue Leichtmetallfelgen, hochwertige Ausstattungsoptionen wie ein neues Audiosystem, die jüngste Generation von Nissan Connect, das Nissan Safety Shield, das Nissan Dynamic Control System sowie ein grosszügiges optionales Panorama-Glasschiebedach.

Das Kofferraumvolumen konnte in den Frontantriebsversionen des Juke um 40 Prozent erhöht werden. Zudem haben die Kunden jetzt noch vielfältigere Möglichkeiten, dem Juke ihren eigenen Stempel aufzudrücken. Dazu stehen verschiedene Personalisierungspakete mit neuen Farben und Interieur-Themen zur Auswahl.

Die Änderungen und Erweiterungen im Juke Programm werden dem Absatz des zweitbeliebtesten Nissan Modells in Europa weiteren Schwung verleihen. Als Bestseller im Premium-B-Segment in Europa hält er schon heute alle Wettbewerber auf Distanz. Und das nicht nur mit Hilfe der Einstiegsversion: Der meistverkaufte Motor ist der 1,6-Liter-Benziner, während mehr als ein Drittel der Kunden die höchste Ausstattungslinie Tekna ordert. Auch das umfangreiche Angebot von Sondereditionen vom Shiro bis zur n-tec Edition sowie das limitierte Sondermodell Ministry of Sound haben zur Attraktivität des Juke beigetragen, während der sportliche Juke Nismo der Modellpalette mehr Breite und Dynamik verleiht.

Von den insgesamt 420.000 verkauften Einheiten hat Nissan allein im vergangenen Jahr 135.000 Fahrzeuge abgesetzt. Alle in Europa verkauften Juke laufen im hochproduktiven Nissan Werk in Sunderland vom Band, das aufgrund der starken Nachfrage im Dreischichtbetrieb arbeitet. Mit einer Eroberungsrate von über 80 Prozent ist der Juke nicht nur das Nissan Modell, das die meisten neuen Kunden für die Marke gewinnt; er übertrifft in dieser Hinsicht auch mit Leichtigkeit den Durchschnittswert im B-Segment. Viele der neuen Kunden steigen von grösseren Fahrzeugen auf den Juke um.

„Wir haben die ganze Branche mit dem Qashqai überrascht, und mit dem Juke ist uns das erneut gelungen. Der Juke ist sogar noch wagemutiger und andersartiger als der Qashqai und spricht eine jüngere Zielgruppe an“, erklärt Guillaume Cartier, Senior Vice President Sales and Marketing, Nissan Europe. „Mit den jüngsten Änderungen machen wir den Juke noch attraktiver und festigen die Position von Nissan als führende Marke im Crossover-Segment.“

Die Markteinführung des neuen Nissan Juke erfolgt europaweit im Sommer 2014.