84. Internationalen Automobil-Salons Genf

fr  |   de  |   en
Menu

Ausstellertribüne

01.03.2014

Neuer Nissan Juke Nismo RS: Begeisterung serienmässig





• 218 PS starkes Flaggschiff der Juke Baureihe
• Verbesserte Aerodynamik, geschärfter Motorsound und sportliches Interieur
• Mechanisches Sperrdifferenzial in den 2WD-Versionen

Er ist das zukünftige Flaggschiff der neuen Juke Baureihe: Mit dem Juke Nismo RS, der auf dem Genfer Automobilsalon 2014 vorgestellt wird, legt Nissan eine nochmals geschärfte Version des sportlichen Crossovers vor – mit noch mehr Leistung, einem modifizierten Fahrwerk, stärkeren Bremsen und neuer Zusatzausstattung. Wie schon der äußerst populäre Juke Nismo und die anderen Nismo Modelle ist der neue Juke Nismo RS in Design, Aerodynamik und Technik durch und durch vom Motorsport inspiriert und verspricht Rennstrecken-Performance und -Handling in einem Straßenfahrzeug.

„Schon heute entfallen drei Prozent der Juke Verkäufe in Europa auf die Nismo Version, und mit dem neuen Nismo RS kommen wir dem Wunsch der Fans nach noch mehr Leistung nur zu gerne nach“, sagt Guillaume Cartier, Senior Vice President Sales and Marketing bei Nissan Europe.

Mit ihrem geballten Motorsport-Know-how haben die Nismo Ingenieure dem 1,6-Liter-DIG-T- Turbobenziner noch einmal 18 zusätzliche PS entlockt. So stieg die Leistung gegenüber dem 147 kW (200 PS) starken Nismo auf nun 160 kW (218 PS) und das maximale Drehmoment in den Frontantriebsversionen mit Schaltgetriebe von 250 Nm auf 280 Nm. Die verlustfreie Übertragung dieser Kraft auf die Straße stellt in den 2WD-Varianten ein mechanisches Sperrdifferenzial an der Vorderachse sicher. In den Allradvarianten ist das zusätzliche Differenzial überflüssig. Die 4WD-Version entwickelt 250 Nm Drehmoment und verfügt über ein Torque Vectoring System zur Drehmomentverteilung sowie ein CVT-Getriebe mit manuellem Achtgang-Modus und Schaltwippen am Lenkrad. Passend zur nochmals verbesserten Leistung wurde auch das Abgassystem modifiziert, das nun einen sportlicheren Sound produziert.

Weitere Verbesserungen, die im Zusammenhang mit der gestiegenen Motorleistung stehen, betreffen den Einbau zusätzlicher Verstärkungen zur Erhöhung der Karosseriesteifigkeit sowie die Bremsen: Die Größe der vorderen Bremsscheiben stieg von 296 Millimeter auf 320 Millimeter, die hinteren Scheiben sind jetzt innenbelüftet. Damit bieten sie noch besseren Fading-Widerstand beim wiederholt harten Bremseinsatz. Überarbeitete Federn und Dämpfer komplettieren die Fahrwerksneuerungen.

Zu erkennen ist der neue Juke Nismo RS an den roten Bremssätteln und dem dezenten RS Logo an Front und Heck. Innen erscheint das RS Logo im Zentrum des Drehzahlmessers. Bezogen ist die Instrumenteneinheit mit hochwertigem Wildleder. Zudem verleiht ein ungewöhnliches Oberflächen-Finish in Wasseroptik an Schalthebel bzw. Schaltwippen sowie an der Instrumententafel dem Interieur ein einzigartiges Ambiente.

Zu den verfügbaren Optionen der RS-Version zählen spezielle Recaro Schalensitze, Xenon-Scheinwerfer, der Around View Monitor und das Nissan Safety Shield. Drei Außenfarben stehen zur Auswahl – Pearl White, Black Metallic und Silver Grey – während im Interieur das Nismo-typische Schwarz dominiert.