84. Internationalen Automobil-Salons Genf

fr  |   de  |   en
Menu
07.03.2014 - Automobil Revue Automobil Revue

Volvo Concept Estate : Neue Designstrategie im Endspurt

« »
« Retour
Unverkennbare Reminiszenz an den «Schneewittchensarg». Fotos: Werk
Unverkennbare Reminiszenz an den «Schneewittchensarg». Fotos: Werk

Nach Coupé (IAA Frankfurt) und XC Coupé (NAIAS Detroit) folgt die dritte und letzte Studie. Dann gilt es Ernst: Im Herbst 2014 kommt der neue XC90.



Volvos neue Designstrategie geht auf die Zielgerade, die schwarz-weiss karierte Flagge ist in Sichtweite. Was die Konzeptfahrzeuge Coupé, XC Coupé und jetzt der in Genf gezeigte Estate vorzeigen, wird bald im XC90-Serienfahrzeug käuflich sein.

Insbesondere wird durch den Estate jetzt klar, wie sich Volvo den Innenraum seiner zukünftigen Modelle vorstellt. Die traditionelle Anordnung von Schaltern und Reglern ist einem einzigen grossen, Tablet-artigen Touchscreen gewichen – eine Bedienform, die sich in vielen Bereichen schon erfolgreich durchgesetzt habe. «Die Grundidee ist, die Steuerelemente und Informationen vollkommen intuitiv und nutzerfreundlich anzuordnen. Alles befindet sich genau dort, wo man es erwartet», sagt Volvo-Designchef Thomas Ingenlath.

Erste 40 jahre Die Kombination von Funktionalität, Robustheit und Praktikabilität ist typisch skandinavisch. Eine grosszügige Verwendung von Glanzelementen, natürlich gealtertem Holz oder naturgegerbtem Sattelleder fügen eine zurückhaltende Eleganz hinzu. Damit bezieht sich Volvo laut Interieur-Designer Robin Page auf seine Tradition von klassischer Handwerkskunst der ersten 40 Jahre. Darin liege ein wesentlicher Bestandteil der Volvo-Markenidentität.

Das gilt auch für das Exterieur. Der Estate hat sich gegenüber dem XC Coupé weiterentwickelt und ein neues Heck mit mehr Glas à la «Schneewittchensarg» bekommen. Die Perspektiven für kommende Volvos bleiben also vielversprechend. (SF)